BETA Phase 1.7 • Seite im Aufbau  52%
Telegram
Twitter
Facebook
WhatsApp
Pinterest
Email

Häufige Fragen (FAQ HGF)

Häufige Fragen (FAQ HGF)

Häufig gestellte Fragen zum Verein und seine Projekte und die Antworten darauf.

Ähnliche Kategorien

Man findet uns im sonnigen Südburgenland nahe Güssing. Da wir gerade inmitten unserer Umstrukturierung stecken, verraten wir die genaue Anschrift erst später oder sofern ihr euren Besucht direkt bei uns ankündigt.

Bevorzugt über den Telegram Messenger 

@KontaktAkademieElysion

Ansonsten steht euch unser Kontaktformular zur Verfügung.

Bitte habt jedoch etwas Geduld. Aufgrund der hohen Anzahl an Anfragen kann eine Rückmeldung durchaus einige Wochen dauern, auch wenn ein schnelleres Rückmelden erstrebt ist. In der Regel wird die Post via Telegram jedoch schneller bearbeitet als via Email.

Telefonate werden in der Regel nicht geführt.

Sehr gern können wir vor Ort besucht werden. Aufgrund unserer aktuellen Umstrukturierung bitte vorab bei uns melden. Bevorzugt empfangen wir jedoch dies Jahr keine Gäste mehr, um uns voll auf die Umstrukturierung digital und vor Ort konzentrieren zu können.

Der Bereich ist in Arbeit oder in Verbindung mit den Schokoladen möglich.

Nein, man kann uns auch unterstützen, ohne Fördermitglied zu sein. Auf unserer Homepage findest du aktuelle Projekte, welche du direkt und zweckgebunden unterstützen kannst. [Update: Bereich in Arbeit] Außerdem kannst du uns mit einem freien Betrag gerne unterstützen. Oder du setzt deine Fähigkeit bei uns ein. Wir können alles gebrauchen, was dem Aufbau des Vereinsgeländes, dem Aufbau und der Pflege von Permakultur, handwerkliches Können und Betreuung und Bildung unserer Kinder behilflich ist.
Für alle Kritiker unter euch: Weder sind wir eine Anlaufstelle für all jene, die schnell und kostengünstig “irgendwas” zum Verbleiben brauchen noch sind wir “Schnorrer”, die einfach nur Gelder sammeln wollen. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und somit auf ehrenamtliche Helfer und Förderbeiträge angewiesen, so wie man es auch von Tierheim, Feuerwehr, Turnverein uvm. kennt 😉

Ein Siedeln ist -Stand jetzt- nicht möglich, da das Projekt auf dem 53ha großen Gelände in Heiligenkreuz seit dem 11.09. nicht mehr in unseren Händen ist und somit erst einmal die Grundstruktur auf dem jetzigen Gelände  geschaffen werden will.  Hier ist dennoch kein langfristiges Siedeln, sondern eher eine Art “Urlaub gegen Hand” geplant. Während dieser Zeit stehen zur warmen Jahreszeit ab 2023 voraussichtlich zwei Glockenzelte zur Verfügung.

Wir hatten und haben hier im Team vor Ort unterschiedliche Ernährungsprinzipien und leben nach dem Motto “bewusst einkaufen” und “akzeptieren, wie andere sind”. Manche essen Wildkräuter aus dem Garten, andere schieben sich gern eine Fertigpizza in den Ofen. Wir möchten niemanden vorschreiben, was er zu essen und zu trinken hat und wünschen uns auch, dass hier ein wertfreies Miteinander gewährleistet wird. Wir begrüßen es sehr, wenn jemand viel Rohkost konsumiert und Wasser den Körper nährt, jedoch haben wir auf unserer Reise zum Ziel schon viel geschafft und gelernt, sodass wir auch weiterhin auf diesem Weg zur gesunden Ernährung es als Wert sehen, nicht deswegen “besser”, “schlechter”, “bewusst” oder “egoistisch” zu sein. Wir sind uns alle darüber im Klaren, dass Herkunft, Lebensweise der Tiere, und naturnahes Leben gesünder ist als Fast Food, Softdrinks und Erdbeeren im Januar aus Gewächshäusern irgendwo weit weg. Bei uns ist jede Ernährungsweise willkommen. Lediglich bei Alkohol wünschen wir uns einen bewussten und reduzierten Umgang. Unser Verein sieht es jedoch vor, Potenziale zu fördern und somit Wissen rund um gesunde Ernährung und Lebensweise zu fördern und zu verbreiten. Wir wollen niemanden etwas aufzwingen, sondern vielmehr inspirieren, vernetzen und jeden dort abholen, wo er steht und in dem Tempo begleiten, wie es zu ihm passt.

Ja und nein. Wir kennen die Vorzüge Anastasias, nehmen sie jedoch nicht “als Bibel”, um sie zu 100% und ab sofort voll und ganz leben zu können. Manches ist davon noch gar nicht möglich (z.B. wem das Stück Land gehört), anders ist in der Realität schwer umsetzbar (z.B. der Verzicht von Rasenmäher & Co. bei einer Grundstücksgröße von 1h) und wiederum anderes passt vielleicht (noch) nicht in den Lebensstil derjenigen, die dort leben und siedeln möchte. Wer nach Anastasia leben möchte, darf das tun, aber weder ist oder wird es eine 100%ige Anastasia Siedlung noch möchten wir jemanden diese Lebensweise vorschreiben. Hier möchten wir wieder, dass jeder Rücksicht auf sein Umfeld nimmt und dennoch die Lebensweisen der anderen respektiert, akzeptiert und versucht, in die wertfreie, bedingungslose Liebe zu gehen. Wir möchten uns ganz klar distanzieren von all den Gerüchten (z.B. hier), wir seien eine Anastasia Siedlung, “Rechts” oder “antisemitisch”. Weder sind wir rassistisch noch wollen wir uns politisch in eine Ecke drängen lassen. Wir möchten einfach nur ein Leben in und mit der Natur für die langfristige Lebensweise. Dazu gibt es in den Anastasia Büchern ebenso gute Anhaltspunkte wie in vielen anderen Büchern auch. Anders herum begrüßen wir die Vorzüge von heute und einen schonenden Übergang. Eine radikale Umstellung und “Zurückbomben ins Mittelalter” ist nicht unser Bestreben. Wir möchten Potenziale leben und fördern, und zeitgleich wieder mehr Bezug zur Natur finden und fördern. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sind keine “Sekte”, keine “Gurus” und weder “Rechts” noch “Links”. All jenen, die Gerüchte erfinden oder Gerüchte glauben, möchten wir einladen, sich einfach ein eigenes Bild von uns zu machen 😉 

Bei uns gilt das Motto “Leben in und mit der Natur, kombiniert mit den Vorzügen von heute”. Das bedeutet, dass es durchaus seine Vorteile hat, Waldarbeiten mit Pferd zu erledigen und Wiese mit der Sense zu kürzen. Und dennoch gibt es Arbeiten, wo es effektiver, schneller und/ oder realistischer ist, Wege mit dem Rasenmäher zu mähen, Bäume mit der Kettensäge zu pflegen oder mit dem Traktor etwas umzugraben oder zu transportieren. Wir versuchen selbstverständlich, nicht ganztägig Lärm zu verursachen und Rücksicht auf Ruhezeiten zu nehmen, gänzlich verzichten werden wir jedoch in absehbarer Zeit nicht darauf.

Das aktuelle Vereinsgelände wurde angemietet.

Leider hören wir immer wieder den Vorwurf, es sei lukrativ, Spenden zu sammeln oder wir seien Schnorrer bzw. generell scheint das Sammeln von Fördergeldern negativ behaftet zu sein. Daher möchten wir hier kurz ein paar Worte dazu erwähnen. Wir sind ein Verein, welcher es sich -zusammen gefasst- zur Aufgabe gemacht hat, Menschen zu vernetzen, Potenziale zu fördern und ein Stückchen das Leben in und mit der Natur näher zu bringen. Da wir heute leider noch abhängig vom Geld sind, bieten wir die Möglichkeit, sich freiwillig daran zu beteiligen. Von diesen Geldern werden Vereinssoftware, Homepage, Mikrofon, Kamerasysteme, Nötiges für Interviews, Fahrtkosten, Portokosten, Stromkosten, Drucker und -farbe, Notwendiges für Veranstaltungen uvm. bezahlt. Je mehr Unterstützung wir durch Förderbeiträge und Sachspenden erhalten, desto intensiver können wir uns mit der Vereinsarbeit befassen. Je weniger Gelder rein fließen, desto mehr Gelder müssen “von außen” verdient werden. Und alles, was an Arbeit “von außen” verdient werden muss, fehlt wiederum an Zeit und Energie für die Vereinsarbeit. Das heißt, einen Verein zu führen hat weder etwas damit zu tun, sich “auf die faule Haut zu legen” noch “lukrativ” zu leben. Da es jedoch so oder so immer zu Spekulationen kommt, legen wir für “jedermann” keine Zahlen offen, denn am Ende geht es doch darum, dass all jene, welche unsere Projekte gut finden, uns gern mit freiwilligen Beiträgen unterstützen dürfen und all jene, die damit Bauchschmerzen haben, konzentrieren sich auf andere Vereine oder “echte” Arbeiten. 

Da wir leider oft als “unseriös” eingeschätzt werden, möchten wir hier kurz erklären, warum unser Konto nicht in Österreich sitzt, obwohl unser Verein seinen Sitz in Österreich hat und hier auch seine Hauptwirkkreise hat. Es ist so, dass wir mit Vereinsgründung unser Vereinskonto bei der Raiffeisenbank eröffnet hatten, was soweit auch alles gut funktionierte. Etwa Ende 2021 kündigte uns die Bank jedoch, weil sie, so vermuten wir, ein persönliches Problem mit Felix hatten. Telefonisch drohte man uns mit Kündigung, wenn man zur Unterschrift ohne “Maske” vorbei käme. Wir hielten uns an die Vorschriften und waren zu dritt vorstellig. Trotzdem erhielten wir die Kündigung, nicht nur für das Vereinskonto, sondern auch für die privaten Konten. Sogar unser damaliger Mitbewohner, welcher nicht einmal verwandt mit uns ist, erhielt aufgrund selbiger Anschrift eine Kündigung für seinen völlig abweichenden Verein. Auf Nachfrage, was die Gründe seien, damit wir über Probleme reden und diese beheben können, wollte uns man keine Auskunft geben, weder schriftlich noch mündlich. Man beruft sich auf das Recht, “ohne Angaben von Gründen” kündigen zu dürfen.

Somit funktionierten wir unser bereits vorhandenes Konto in Litauen, welches bis dahin kaum genutzt wurde, um, um die Vereinsgelder weiterhin von Privatem zu trennen.

Nach einiger Zeit dessen, mit dieser Situation irgendwie klar zu kommen, baten wir die Bank Burgenland zu einem persönlichen Gespräch. Ein freundlicher Mitarbeiter war vor Ort. Wir hatten eine nette Zeit zusammen, doch kurze Zeit später erhielten wir die Nachricht, auch diese Bank möchte unseren Verein nicht als Kunden.

Als letzte Möglichkeit gab es die Sparkasse. Allerdings erwartet diese trotz Onlinekonto, dass man ganz nach Wien kommen muss für eine Unterschrift, obwohl es mehrere Filialen in der Region hier gibt. Da diese weite Strecke für uns in die Kategorie “Verschwendung von Fördergeldern” geht, wenn man bedenkt, dass wir mind. 5 Std. Gesamtfahrtzeit im Auto verbringen und das jetzige Konto gebührenfrei ist, haben wir uns entschieden, das jetzige Konto als solches vorübergehend beizubehalten.

Somit sei zusammen gefasst, dass wir gewillt waren, ein “normales” Konto zu führen, jedoch die Banken ein Problem mit unserem Verein haben. [liegt vielleicht auch an den Gerüchten] Das Konto in Litauen ist völlig legal, nachvollziehbar und gebührenfrei. Wir erhalten ganz normale Kontoauszüge, können überweisen, vor Ort damit zahlen, Gelder abheben oder Überweisungen erhalten. Das Konto hat nur seinen Sitz im anderen Land, das ist alles. Weder ist das “unseriös” noch illegal. Wer damit ein Problem hat, den Verein jedoch fördern möchte, kann via Paypal fördern, via Affliate Links, bar in die Förderkasse oder via Sachspenden.

Presse: “Zwischen Anastasia und Elysion”

Die zahlreichen Berichte der letzten Tage über unser Wirken im SüdBurgenland haben uns die Steilvorlage geboten, unseren Elysion Song jetzt mit Musikvideo zu veröffentlichen, was nun ganz klar zeigen und erzählen soll, umHäufige Fragen (FAQ HGF)

zur Seite

Geld und seine Macht

Manche lieben Geld, die meisten aber verteufeln es. Ist Geld etwas Böses? Ein paar Gedanken über die Vor- und Nachteile von Geld aus Erfahrungen meines Lebens mit ein paar privaten Einblicken.

zur Seite

Werde Fördermitglied der BewusstSEINsHelden

Wir sind fleißig am Umstrukturieren unserer Vereinsstrukturen zur besseren Handlungsfähigkeit und Kommunikation mit unseren Fördermitgliedern und der Öffentlichkeitsarbeit. Werde nun Fördermitglied und bringe dich aktiv mit ein oder erhalte Zugriff auf Wissen, umHäufige Fragen (FAQ HGF)

zur Seite

Projekt Akademie Elysion

Im Projekt "Akademie Elysion" wurde erforscht, wie auf einem 53ha großen Gelände die Vision von Kongress und Naturerlebnisdorf geplant, gelebt und finanziert werden kann.

zur Seite

BEWUSSTKONGRESS mit Felix der Norman am 12.11.22

Dies war für mich ein ganz besonderer Kongress, bei welchen ich dabei sein durfte und auch ein Stück weit technisch unterstützen konnte. Diese Unterstützung hat mir und Nicolette den Impuls gegeben 2023 zusammenHäufige Fragen (FAQ HGF)

zur Seite

Schokoladen fördern und unterstützen

Hier erfährst du, wie du das "Projekt Elysische Schokoladen" unterstützen und fördern kannst, angefangen von einem einfachen "Like" auf Sozial Media bis hin zu großen Förderbeiträgen.

zur Seite

Fördermitglied der BewusstSEINsHelden werden

Freundeskreis

Rote Welle 13.12 bis 25.12.22

MeinElysion

Helden der roten Wellen
20
0 pro Maya Zyklus (20 Zyklen / 260 Tage)
  • Zugang zu MeinElysion
  • Teilweise Schokoladen bestellbar
  • Profil anlegen
  • Beiträge kommentieren
  • Zugriff auf mehr Beiträge
  • Zugriff auf mehr Media Daten
  • 4,50 € Schokoladen Gutschein
Paket 1
Fürsprecher

Weiße Welle 26.12. bis 07.01.23

MeinElysion PLUS

Helden der weißen Wellen
100
25 pro Maya Zyklus (20 Zyklen / 260 Tage)
  • Alles aus Paket 1
  • Alle Schokoladen bestellbar
  • in MeinElysion Gruppen posten
  • Zugang- Mitglieder Telegram Gruppe
  • Erweiteter Zugriff auf Beiträge
  • 9 € Schokoladen Gutschein
  • Geben und Nehmen Stufe 1
Paket 2
Botschafter

Aktuelle Welle 17.11 bis 29.11.22

Helden von Elysion

Helden der blauen Wellen
260
65 pro Maya Zyklus (20 Zyklen / 260 Tage)
  • Alles aus Paket 1+2
  • Einblick in Live Schoko Produktion
  • 30 min Privatgespräch mit Felix
  • Zugang- Helden Telegram Gruppe
  • Zugriff auf interne Beitäge
  • 13,50 € Schokoladen Gutschein
  • Geben und Nehmen Stufe 2
Paket 3
Berater

Gelbe Welle 30.11. bis 12.12.22

Beirat des Elysischen

Helden der gelben Wellen
880
220 pro Maya Zyklus (20 Zyklen / 260 Tage)
  • Alles aus Paket 1 • 2 & 3
  • Eigene Schokoladen Kreation
  • Dein eigner Web Auftritt + Mail
  • Teilweise Mitspracherecht
  • Einblick auf Vereinsinternes
  • 27 € Schokoladen Gutschein
  • Geben und Nehmen Stufe 3
Paket 4
Freie Förderung

Mit freiem Förderbeitrag unterstützen via

Bals Verfügbar

Schreibe einen Kommentar